Das Team

Anja und Titus Foellmer, Harald Hanke, Katharina Knothe, Michael Schäfer, Marianne und Dirk Steffen,

Claudia Töllner-Heinrich, Hubert Tschuschke, Ingo Wulf, Anke und Kai Zehender

Hilfsverein aus Hamburg Meiendorf

Die Mission

des Vereins „Nicht schnacken – Machen!"

Wir sehen, dass es im materiell reichen Hamburg, aber auch in Deutschland und in weiten Teilen Europas viele Menschen gibt, die aus unterschiedlichen Gründen nicht würdig leben können.

Die Band „Die Ärzte“ titelt:

„Es ist nicht Deine Schuld, dass die Welt ist, wie sie ist.

Es wär nur Deine Schuld, wenn sie so bleibt.“

Jedem ist es möglich, auf vielfältige Weise nach persönlichem Können und Vermögen zu helfen.

Weil wir den Eindruck haben, dass noch zu viel nur geredet wird („Man müsste mal …“) und den guten Vorsätzen zu selten dann auch Taten folgen, haben wir unserem Verein den Namen

„Nicht schnacken – Machen!“

gegeben, welcher auch gleichzeitig unser Motto ist.

Wir wollen individuell, pragmatisch und schnell Hilfe für Menschen in prekären Lebenssituationen anbieten und umsetzen. Weitere Werte sollen hohe Verlässlichkeit, Verantwortungsbewusstsein und Transparenz sein.

Die Unterstützung soll insbesondere Bedürftigen zugutekommen, die infolge ihres körperlichen, geistigen oder seelischen Zustandes oder ihrer finanziellen Lage auf die Hilfe anderer angewiesen sind.

Den Betroffenen wird durch uns humanitäre Hilfe insbesondere über kostenlose Versorgung mit Nahrung, Kleidung und Dingen des täglichen Lebens, durch medizinische Unterstützung und mittels individueller Beratung zuteil.

Es werden Projekte und Einzelmaßnahmen initiiert und umgesetzt, die der Verbesserung der Lebensumstände der Betroffenen dienen, wie z. B. Bildungs-, Wohnungs- oder anderweitige Unterstützungsangebote.

Wir sind überzeugt, dass wir mit unserem Handeln einen wertvollen Beitrag für die Allgemeinheit leisten und gleichzeitig auch einen Impuls für andere hilfsbereite Mitmenschen liefern können.