top of page

Die 42. Tour (16. und 17. Dezember 2022)


Früh am Morgen ein Blick nach draußen: Es ist unfreundlich und kalt. Aber der Impuls, im Warmen liegen zu bleiben, ist schwächer als sonst. Der Gedanke an Menschen, die nichts zum Heizen oder schlimmer noch gar keine Räume zum Beheizen haben, lässt kurz frösteln, bringt aber in Erinnerung, dass die bevorstehende Fahrt sinnvoll und wichtig ist.


Heute fahren Hubert und Eckhard. Mit zwei Generatoren, vielen Lebensmitteln und Einigem mehr loszufahren, vertreibt die trüben Gedanken, zumal wir schließlich wissen, dass alles das benötigt und erwartet wird.



Die Fahrt verläuft trotz des winterlichen Wetters problemlos. Wir sind so früh dran, dass es sogar erforderlich wird, eine Extra-Rast einzulegen. Sonst hätten wir in der Kälte auf Dima warten müssen, um unseren Transport abzuladen.


Das Abladen geschieht in Windeseile. Besonders die Generatoren entspannen die Gesichter und alle wundern und freuen sich, was alles in einen VW-Bus passt.







In Warschau dann gibt es viel Schnee, etwas zu Essen und ein komfortable Schlafstatt. Und nicht zu vergessen, einen ausgiebigen Schluck Bier!


Am nächsten Morgen nehmen wir zwei Fahrgäste mit: Liudmyla und Natalia aus Dnipropetrowsk und Odessa.


Beide wollen zunächst zum Hamburger Hauptbahnhof. Den dann spontan geäußerten Wunsch eines Abstechers über Hannover können und wollen wir – auch wegen des nebligen Winterwetters – nicht erfüllen.


Im Bargkoppelweg angekommen wirken beide Frauen zwar gespannt, aber auch zufrieden. Wir hoffen, dass sie bald wieder ihre Familie und Freunde in Frieden wiedersehen können.

1 Ansicht0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page